Russfilter gibt es in verschiedenen Ausführungen, mit und ohne katalytische Beschichtungen und Materialien. Nach Anlieferung und Durchführung einer ersten Prüfung durchläuft der DPF einen schonenden Reingungsprozess. Nach Beendigung der Reinigung kann der Filter mit nahezu neuwertiger Standzeit wieder versendet und vom Kunden wieder eingebaut werden.

Die häufigsten Ausfälle der Partikelfilter sind auf Ablagerungen von nicht brennbaren Ascherückständen zurückzuführen. Diese können jedoch durch geeignete Verfahren entfernt und der Rußfilter wieder eingesetzt werden.

Diese kostengünstige Variante erspart den Neukauf eines teuren Ersatzfilters oder Nachrüstfilters.

 

 

Filter mit deutlichen Rußablagerungen

Nach dem Entfernen der Rückstände, wie Russ und Ölasche aus dem Filtermaterial können die Filter wieder eingesetzt werden.

 

 

 

 

 

 

 

Wir reinigen die Filter mit unserer selbst entwickelten Reinigungsanlage. Die Filter werden hoch erhitzt und dann ausgeblasen um auch die letzten Partikelreste zu entfernen.

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
RST-Engineering GmbH Wahlerter-Weg 17 D-63628 Bad Soden-Salmünster Tel.: 06056-6215 Fax: 06056 - 6315 Email: service@rst-info.de